Wittich & Wittich — Wirtschaftsprüfer · Steuerberater · Rechtsanwalt
Nachrichten Übersicht

Unsere täglichen Meldungen und Informationen aus der Welt der Steuern und Gesetze:



Freitag, 13. Juni 2008

Abbruch einer vermieteten Immobilie und Neubau einer selbstgenutzten

Lässt ein Vermieter ein bisher vermietetes Gebäude abreißen und an dessen Stelle einen Neubau errichten, den er für eigene Wohnzwecke nutzt, können die Abrisskosten und der restliche Buchwert des abgerissenen Gebäudes als Werbungskosten aus ...weiter


Freitag, 13. Juni 2008

Zum Abzug vom Verpflegungsmehraufwendungen

Ein Arbeitnehmer kann Verpflegungsmehraufwendungen bei Dienstreisen in Höhe der gesetzlich festgelegten Pauschalen als Werbungskosten geltend machen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob überhaupt ein Verpflegungsaufwand angefallen ist und wie die ...weiter


Freitag, 13. Juni 2008

Dienstwagen: Zuschlag für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte - Außendienstmitarbeiter

Einem Außendienstmitarbeiter wurde von seinem Arbeitgeber für Kundenbesuche ein Dienstwagen überlassen, den dieser auch für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte nutzen durfte. An einem Tag pro Woche suchte er den Betriebssitz des ...weiter


Freitag, 13. Juni 2008

Fahrtkosten bei längerfristiger, jedoch befristeter Fortbildungsmaßnahme

Ein Arbeitnehmer nahm neben seiner Vollbeschäftigung vier Jahre lang an zwei Abenden und am Samstag an einer auswärtigen beruflichen Bildungsmaßnahme teil. Das Finanzamt beurteilte das Bildungsinstitut als weitere regelmäßige Ausbildungs- bzw. ...weiter


Freitag, 13. Juni 2008

Dienstwagen: Zuschlag für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte - Bahnkarte

Wird der geldwerte Vorteil der privaten Nutzung eines Dienstwagens nach der 1%-Regelung be- steuert, so erhöht sich diese Pauschale um monatlich 0,03% des Listenpreises für jeden Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. ...weiter


Freitag, 13. Juni 2008

Sog. Abfärberegelung ist verfassungsmäßig

Nach der sog. Abfärberegelung werden sämtliche Einkünfte einer Personengesellschaft zu ge- werblichen erklärt, wenn sie gewerbliche Einkünfte hat, auch wenn diese nur einen geringen Teil ihrer gesamten Einkünfte ausmachen. Dies ist anders als ...weiter


Freitag, 13. Juni 2008

Anteile als notwendiges Betriebsvermögen

Geldanlagen, Wertpapiere und andere Kapitalanlagen, z.B. Darlehen, sind bei einem Freiberufler in der Regel kein Betriebsvermögen. Verluste aus derartigen Anlagen sind daher steuerlich nicht bei den freiberuflichen Einkünften zu berücksichtigen. ...weiter


Freitag, 13. Juni 2008

Keine Gewerbesteuer für die freien Berufe und die Landwirte

Die Verschonung der freien Berufe, der sonstigen selbständig Tätigen und der Landwirte von der Gewerbesteuer verstößt nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts auch weiterhin nicht gegen das Grundgesetz. Es gebe nach wie vor ausreichende ...weiter


Freitag, 13. Juni 2008

Zum Weiterverkauf erworbener Bodenschatz ist kein Betriebsvermögen

Kauft ein Landwirt ein Grundstück mit einem Bodenschatz (z.B. einem Sand- oder Kiesvorkom- men) in der Absicht, es einem Abbauunternehmen zu verpachten, kann der Bodenschatz nicht dem Betriebsvermögen des Landwirts zugeordnet werden. Er bildet ...weiter


Freitag, 13. Juni 2008

Überlassung von Werbemobilen an Vereine

Werbefirmen stellen häufig verschiedenen Institutionen (z.B. sozialen Einrichtungen, Vereinen, Verbänden) Kraftfahrzeuge mit Werbeaufschrift zur Verfügung. Die betreffende Institution verpflich- tet sich dafür, das Fahrzeug bis zum Vertragsende ...weiter