Wittich & Wittich — Wirtschaftsprüfer · Steuerberater · Rechtsanwalt
Die Nachricht im Einzelnen

13.06.2008

Überlassung von Werbemobilen an Vereine

Werbefirmen stellen häufig verschiedenen Institutionen (z.B. sozialen Einrichtungen, Vereinen, Verbänden) Kraftfahrzeuge mit Werbeaufschrift zur Verfügung. Die betreffende Institution verpflich- tet sich dafür, das Fahrzeug bis zum Vertragsende werbewirksam und häufig zu nutzen. Für die Gebrauchsüberlassung sind keine Zahlungen an die Werbefirma zu leisten. Grundsätzlich liegt hier ein tauschähnlicher Umsatz vor, da die betreffende Institution für die Überlassung des Fahrzeugs eine Gegenleistung erbringt. Ein steuerbarer Umsatz liegt daher sowohl seitens der Werbefirma vor wie auch seitens der Institution, die das Fahrzeug einsetzt. Die steuerlichen Auswirkungen hängen unter anderem von den konkreten Vereinbarungen im Einzelfall ab. Näheres hierzu ist einer Verfügung der Oberfinanzdirektion Karlsruhe zu entnehmen.

OFD Karlsruhe v. 29.2.2008, S 7100, DStR 2008 S. 974

Haftungshinweis

Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht übernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

zurück

Dienstag, 25. Juni 2019

Unsichere Leistungserbringung: Vorsteuerabzug ausgeschlossen

Das Finanzgericht Münster (FG) hat entschieden, dass der Vorsteuerabzug für eine Anzahlung ausgeschlossen ist, wenn der Unternehmer zum Zeitpunkt der Anzahlung gewusst hat, dass die Leistung voraussichtlich nicht erbracht wird.Hier ging es um eine ...weiter


Montag, 24. Juni 2019

Ausländische Quellensteuer: Ohne Nachweis keine Anrechnung auf deutsche Steuerschuld

Als „Quellensteuer“ bezeichnet man eine Steuer, die direkt an der Quelle der Auszahlung von der Leistungsvergütung abgezogen und an das Finanzamt abgeführt wird. Sie fällt beispielsweise auf das Honorar eines deutschen Künstlers an, der im ...weiter